Therapeutische Wohngemein schaften und Verbund – Berlin Hiram Haus e.V. betreut alkohol- und medikamentenabhängige Menschen in therapeutischen Wohngemeinschaften (TWG) in den drei Berliner Bezirken Tempelhof-Schöneberg, Friedrichshain- Kreuzberg und Mitte. Zielgruppe, Ziele und Angebote Aufgenommen werden Frauen und Männer, die auf- grund ihres Alkoholmissbrauchs Hilfe und Unter- stützung benötigen. Im Vorfeld bedarf es einer gründlichen Klärung, ob die Wohnform in einer therapeutischen WG die richtige Form der Hilfe darstellt. Die Zugehörigkeit zum berechtigten Per- sonenkreis wird immer vom örtlichen sozialpsych- iatrischen Dienst festgestellt. Jeder Klientin, jedem Klienten wird ein unmöbelier- tes Einzelzimmer zur Verfügung gestellt. 1 Küche,  sonstiger Wohn- und Freizeitbereich, sowie Toilet- ten und Bäder werden gemeinschaftlich genutzt. Hiram Haus ist eine abstinenzorientierte Einrich- tung! KlientenInnen bekunden vor Aufnahme den Willen, ein dauerhaft abstinentes Leben zuführen. 
Unser Leitbild Einrichtungen in Berlin Einrichtungen in Brandenburg Café und Pension Biohof Gut Neudorf Tischlerei Veranstaltungen Stellenangebote Kontakte Biohof Gut Neudorf
Bio Hof – Gut Neudorf Ökologische Landwirtschaft  und Gartenbau                    Hiram Haus Neudorf ist Träger des ökologischen Be- triebes Gut Neudorf Mit den Aufgaben der Landwirtschaft ergeben sich sinnvolle Tätigkeiten für die BewohnerInnen. Die verschiedenen Arbeitsfelder bieten differenzierte,  individuell abgestimmte Beschäftigungs- und  Trainingsmöglichkeiten im Rahmen der Arbeits- therapie. Fehler und Nachlässigkeiten können aus- geglichen und besonnen korrigiert werden, es gibt  genügend Handlungsfreiraum für die KlientInnen,  sich Schritt für Schritt unter Anleitung Kompe- tenzen und Zuverlässigkeit anzueignen. Gut Neudorf ist Mitglied in der Arbeitsgemein- schaft „Soziale Landwirtschaft“ und unterliegt den EU-Richtlinien für den Öko-Anbau.  In den Gärten und im Gewächshaus gedeihen Ge- müse, Kräuter und Salate, bereichert durch die Wildblumen, die Insekten und unseren Bienen Nah- rung geben. Die Kartoffeln sind an den sandigen Standort gut angepasst. 25 ha Wiesen und Weiden,  teils sehr idyllisch um den kleinen Haussee gelegen,  und 10 ha Ackerfläche sind die Grundlage, unseren Tierbestand mit Futter zu versorgen.
In den vergangenen Jahren haben wir 17 ha Acker- fläche mit Pappelstecklingen bepflanzt, die Brenn- material für die große Hackschnitzelanlage des Gutes liefern.
In der Hinwendung zum Tier und zum Boden liegt ein heilsamer Impuls, der sich fortpflanzt im Sozialen,  wenn wir gemeinschaftlich das Heu einfahren, die Kartoffeln ernten oder den Energiewald pflanzen. Die Landwirtschaft mit ihren sich ständig ändernden Be- dingungen stellt eine hervorragende Wahrnehmungs- schulung dar, immer wieder eine Herausforderung,  sowohl für mich als auch für unsere KlientInnen.“ Kontakt:  Sybille Fuldner Gut Neudorf - 16348 Wandlitz OT Klosterfelde Telefon  033396 - 79041 | Fax  033396 - 79043 s.fuldner@hiram-haus.de www.gutneudorf.de
Die Arbeitstherapeutin für den landwirtschaft- lichen Bereich beschreibt ihren Arbeitsplatz:  „ . . . seit 1996 leite ich die Landwirtschaft des Gutes Neudorf, die seit ihrer Gründung ökologisch bewirt- schaftet wird. Im Mittelpunkt der Landwirtschaft  stehen die arbeitstherapeutischen Möglichkeiten für unsere KlientInnen, sie versorgen die Tiere und pfle- gen die Gemüsekulturen. Unsere Rinder fressen sich von April bis November auf den nahe gelegenen Weiden glücklich durch das Grünfutter. Jedes neugeborene Kalb bleibt bei seiner Mutter und gedeiht prächtig, weil es nach Herzens- lust am Euter saufen kann. Unsere alten Pferde stehen das ganze Jahr auf der Koppel. Sie lieben ihren Futtereimer und ihrer Ruhe. Die Freilandschweine sind gekreuzt aus Haus-, Woll- und Wildschwein. Die schönste Zeit für den großen Eber beginnt Ende November, wenn er zu seiner Sau darf. Um die Osterzeit werden seine Bemühungen in Form vieler bunter Ferkel sichtbar. Die Legehennen können es vormittags gar nicht er- warten, ins Freigehege zu kommen. Nur an heißen Sommertagen ziehen sie es vor, im Stall zu bleiben. Die ganz zierlichen Schafe, Skudden, als Rasse vom Aussterben bedroht, sind scheu gegenüber Men- schen, wenn sie wie bei uns in einem großen Herden- verband leben. Die Tierversorgung ist ein hervorragendes Feld für die Arbeitstherapie. Die Unschuld der Tiere, ihre als Haus- tiere natürliche Zuwendung zu Menschen, schafft in- nere Beziehung, Verantwortlichkeit und Rhythmus. 
HIRAM HAUS Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe In Berlin und Brandenburg